Ich bin Waltraud Martynov und helfe dir, Deinen eigenen Weg zu gehen                                       

Das war ich auch – die Familienmanagerin – und die Business Woman.

Einen Haushalt zu führen und sich um Kinder zu kümmern, fordert tatsächlich Managerqualitäten. Ich war auch die Frau, die zumindest für einige Jahren ihren geliebten Beruf zugunsten der Familie aufgab und auf viel verzichtet habe:

Auf einen guten Lohn, auf Karrierechancen und gesellschaftliche Anerkennung.

 

Mit der Frage «Was sind Sie beruflich?» Wenn ich da geantwortet habe «Hausfrau» oder «Familienmanagerin» konnte ich zusehen, wie das Interesse an meiner Person sank und mit einem müden Lächeln quittiert wurde. 

Dabei konnte ich um so vieles mehr.  Damals vor 30 Jahren war ich meiner Zeit voraus und heute hat die Frau immer noch mit alten Klischees zu kämpfen. Wir Frauen wollen heute Anerkennung im Beruf und finanzielle Unabhängigkeit erleben. Wir haben studiert oder einen interessanten Beruf erlernt und möchten diesen nur kurzfristig aufgeben, wenn wir Mütter werden. In vielen Familien ist ein zweites Einkommen zwingend nötig und wer länger als drei Jahre weg vom Beruf ist, hat Mühe, den Anschluss wieder zu finden. Im Beruf erfolgreich zu sein und gleichzeitig zu schauen, dass es der ganzen Familie gut geht, ist eine große Herausforderung. Aber du kannst es schaffen und der Einsatz lohnt sich.

 

In meinem Traumberuf als Hotelmanagerin, den ich viele Jahre ausgeübt habe, war ich immer der „Troubleshooter“, der Problemlöser. Egal ob Hotel-Neueröffnung, Umstrukturierung oder Probleme in den Abteilungen - es hat mir Spaß gemacht, Lösungen zu finden und Wege aus mancher Krise zu finden. Geholfen hat mir dabei immer mein analytisches Denken und die Fähigkeit kühlen Kopf zu bewahren, aber auch meine Zuversicht und meine positive Denkweise.

Als erfahrene Führungskraft bin ich mit vielen Menschen, Gästen und Mitarbeitern aus allen Herrenländern in Kontakt gekommen. Die Liebe zum Menschen und mein Interesse an Psychologie hat mich mein ganzes Leben begleitet. Durch meine Arbeit in der Hotellerie habe ich eine interkulturelle Sensibilität entwickelt.

Nicht nur, dass ich mich nach vielen Jahren im Management der gehobenen Hotellerie gefragt habe, ob das schon alles war, hat mich ein Schicksalsschlag bewogen, mir um die weitere Zukunft Gedanken zu machen. Mein Leben stand auf dem Prüfstand und nichts war mehr so wie vorher.

Du möchtest mehr von mir erfahren? Dann findest Du hier meine HELDENREISE, lese sie Dir in Ruhe durch.

 

Mein Mann erkrankte 2012 schwer und verstarb 2014 an seinem Krebsleiden. Ich entschied mich damals für eine berufliche Pause, um ihm und unseren Söhnen beistehen zu können. Da ich aber auch selten Zeit ungenutzt verstreichen ließ, begann ich parallel das Studium zum Personal- und Businesscoach.

Darauf folgte die Ausbildung in Psychotherapie / Psychopathologie,  anschließend der Lehrgang "Trauerbegleitung" und Ausbildung in zwei Therapieformen: Gesprächspsychotherapie nach Rogers und Hypnosetherapie. 

Als Coach arbeite ich ausschließlich mit gesunden Menschen. Warum dann meine Ausbildung in Psychopathologie?

Ich muss beurteilen können, was "psychisch krank" bedeutet. Dazu muss ich die psychischen Krankheitsbilder kennen.

Als verantwortungsvoller Coach brauche ich das Urteilungsvermögen, um den Klienten, wenn nötig, an den medizinischen Experten weiter verweisen zu können.   

 

Seit 2015 bin ich in eigener Praxis tätig und helfe Frauen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.  

Es ist mir ein großes Anliegen Mamas wieder zum Strahlen zu bringen und zu ermutigen dranzubleiben. Denn wenn Mamas glücklich sind und ihre Träume wieder leben dürfen, sind sie entspannter und gelassener – für sich selbst, ihren Partner und ihre Familie.

 

 

Mein Credo:

Von einem ehemaligen Vorgesetzten hörte ich einmal den Satz:

„Bring mir keine Probleme, sondern Lösungen!“

 

Ich jedoch glaube, dass gerade die schwierigsten und herausforderndsten Probleme  keine Sofort-Lösung parat haben können. Natürlich kann jeder seine Probleme bis zu einem gewissen Punkt alleine identifizieren, aber Lösungen gerade für komplexe Probleme zu entwickeln, bedarf mitunter einem Blick von außen oder professioneller Begleitung durch den Prozess.

 

Jedem Coaching-Prozess geht ein unverbindliches Erstgespräch voraus um festzustellen, ob die Chemie stimmt. Erst dann tauschen wir uns über die Zielsetzung deines Coachings aus und einigen uns über die Dauer.

 

  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Coaching und Unternehmensberatung Martynov

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.